Besondere Ereignisse im Schuljahr
2019/ 2020



Bundesweiter Vorlesetag


Auch in diesem Jahr nahm die Hanse-Grundschule am 15. November am bundesweitem Vorlesetag teil. Der Vorlesetag ist eine gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung und soll ein öffentliches Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens setzten.

An der Hanse-Grundschule durften sich die Kinder aller Jahrgangsstufen im Vorfeld interessengeleitet für ein Leseprojekt zu einem Buch entscheiden. An beiden Standorten konnten sie dabei je nach Alter unter einer Vielzahl von Angeboten sowohl für die Schuleingangsphase als auch für die Klassenn 3 und 4 wählen. In zwei Schulstunden wurde ihnen dann aus dem gewählten Buch vorgelesen und sie konnten sich mit dem Vorgelesenen auf unterschiedliche Weise aktiv auseinandersetzen.


 "Mats und die Wundersteine"  wurde von Gemeindereferentin Othilde Gerlach vorgelesen. Die Kinder lernten Fledermaus Mats kennen und erfuhren, dass jeder Einzelne mit seinem Verhalten zur Umwelt die Zukunft unseres Planeten beeinflussen kann.


Schulsekretärin Monika Schmiedeler las aus dem lustigen Buch "Der Tag, an dem wir Mama rollten" vor. Neben Rollenspielen und Lockerungsübungen durften die Kinder nach dem Vorlesen ein Spielfeld mit der Mama und verschiedene Stationen des Buches basteln.

  • Mama rollt 3
    Mama rollt 3
  • Mama rollt
    Mama rollt
  • Mama rollt2
    Mama rollt2


"Wer schnarcht im 13. Stock?" - Dieser Frage ging eine weitere Gruppe von Schülern nach und bemerkte dabei, wie anstrengend es ist, völlig übermüdet bis in den 13. Stock zu laufen. Die Kids malten und bastelten zur Geschichte ein Hotel mit 13 Stockwerken und völlig unerwarteten Hotelgästen, denn mal lag eine Maus auf dem Kissen, mal ein Schwein im Bett.


In Oberschledorn tauchte eine Gruppe von Jungs in die Welt von Gregg Heffley ein ("Gregs Tagebuch"). Einem Jungen, der all seine kuriosen und oft sehr lustigen Erlebnisse mit witzigen Zeichnungen und persönlichen Beschreibungen in seinem Tagebuch festhält. Jeder konnte nach dem Zuhören selbst versuchen, so zu zeichnen, wie Greg.


"Der kleine Drache Kokusnuss" begeisterte am Teilstandort mit seinen Abenteuern Kinder aus dem ersten und zweiten Schuljahr. Sie stellten auf dem Schulhof dar, wie der kleine Drache und seine Freunde sich aus einer Felsspalte befreien könnten und freuten sich über das Happy End!

  • Kokusnuss 1 - Kopie
    Kokusnuss 1 - Kopie
  • Kokusnuss 2 - Kopie
    Kokusnuss 2 - Kopie
  • Kokusnuss 3 - Kopie
    Kokusnuss 3 - Kopie


Wie echte Indianer begrüßte sich die Lesegruppe 

"Yakari - Retter in der Not". Die Kinder hörten die spannende Geschichte des kleinen Indianerjungen, tanzten einen indianischen Tanz und bastelten anschließend kleine Tipis.


Mit Bildern aus dem Theaterkoffer verfolgten einige Kinder die Flucht des "Dicken fetten Pfannekuchens" vor allerlei gefräßigen Mäulern. Die Kinder schlüpften selbst in die verschiedenen Rollen und spielten das Abenteuer nach. Zum Abschluss bekam jeder noch ein Pfannekuchenrezept und den wohlverdienten, kugelrunden und dicken fetten Pfannekuchenkeks.


Die Kinder, die sich für das Buch "Die Heubodenbande" entschieden hatten, hörten die Geschichte und spielten Bewegungsspiele wie Tiersalat oder auch Schubkarrenrennen.




Der Klassiker "Til Eulenspiegel" durfte natürlich auch nicht fehlen. Die Kinder hörten lustige Geschichten über den Schelm, zum Beispiel davon, wie er drei Mal getauft wurde oder einem Esel das Lesen beibrachte. Im Anschluss wurde gerätselt und gemalt.




"Das Kinderyoga Spielebuch" nahm die Kinder mit auf eine Reise nach Indien, dem Ursprungsland des Yogas. Die Kids lernten fantasievolle Yogaübungen in spannenden Abenteuergeschichten kennen. Zum Abschluss gab es für die kleinen "Yogis" ein kleines Ausmalheft zum "Sonnengruß".



Der "Kickerbande" und dem fußballverrückten Finn, der plötzlich wegen eines neuen Spielers auf der Ersatzbank sitzen muss, folgte eine Gruppe von Fussballinteressierten. Die Fußballfans bastelten eine Fingerpuppe, einen Ball und eine Fußballwand, mit der sie fleißig das Tipp-Kick Spiel übten.

 

  • Kickerbande 6 - Kopie_1
    Kickerbande 6 - Kopie_1
  • Kickerbande 5
    Kickerbande 5
  • Kickerbande 4
    Kickerbande 4




Kinderbuchillustratorin Julia Ginsbach besucht die Zweitklässler


Am 6. November 2019 konnten unsere Klassen 2a und 2b sich auf besondere Schulstunden freuen! Frau Kordes und Frau Schmiedeler von der Bücherei in Medebach hatten Kontakt zu der Kinderbuchillustratorin Julia Ginsbach aufgenommen und für die Klassen eine spannende Lesung zu dem Kinderbuch Tafiti von Julia Boehme organisiert.

Doch Julia Ginsbach las nicht nur vor! Sie zeigte den Kindern zunächst ihre Zeichenkünste und malte in Windeseile den Abenteurer Tafiti, der den staunenden Kindern aus einen Bilderrahmen zuwinkte.

Begleitet vom Rhythmus ihrer "Oberschenkeltrommeln", der Gitarre und Gesang "reisten" die Kinder dann nach Afrika, denn dort lebt schließlich das kleine Erdmännchen Tafiti, Hauptfigur zahlreicher Kinderbücher.

Zu einem Helden gehört auch immer sein bester Freund, der alle Abenteuer mit ihm besteht. In Tafitis Fall ist das "Pinsel", das Pinselohrschwein. In unvergleichlicher Weise erzählte Julia Ginsbach, wie die beiden Freunde sich auf eine Schatzsuche begeben und allerlei Gefahren trotzen.


Dabei bot sie den Kindern immer wieder die Möglichkeit, die Geschichte mitzugestalten. So ahmten sie zum Beispiel das herandonnernde Nashorn Norbert nach oder übten passende Lieder und Bewegungen zur Erzählung mit ihr ein.


Für die Kinder war die Lesung ein ganz besonderes Erlebnis und einige waren so begeistert von Tafiti, dass sie sich direkt am Nachmittag ein oder sogar mehrere Bücher von dem kleinen Erdmännchen bestellten. Natürlich gibt es auch die Möglichkeit, "Tafiti" in der Bücherei auszuleihen und mit ihm Abenteuer zu bestehen!

Die Kinder waren sich einig: Julia Ginsbach kann wiederkommen!

Herzlichen Dank für diesen schönen und kurzweiligen Vormittag an sie und natürlich an die Bücherei!




Kinderverkehrsbühne für die Erstis

Am 11. Oktober besuchte Robert Marteau unsere Erstklässler mit dem Verkehrspräventionsstück "Robert und die Zauberkiste".

Spielerisch und mit viel Humor bereitete er die Schulanfänger auf ihre Teilnahme am Straßenverkehr vor. Aus der Zauberkiste "zauberte" er hierzu allerlei Requisiten hervor. Mithilfe eines Zebrastreifens und eines Zebrastreifenschildes übten die Kinder beispielsweise mit und ohne Zebrastreifen über die Straße zu gehen und die "verhexte" Ampel schaltete sich immer wieder geisterhaft auf Rot.

Am Ende der Show erschien der Hund Sam (Handpuppe) aus der Zauberkiste und fragte alles Gelernte noch mal ab. Begeistert waren die Kinder dabei und konnten Sam jede Frage beantworten.


Weitere Infos: www.kinderverkehrsbuehne-nrw.de




Schulrodeln


Vor den Herbstferien nahmen die Schülerinnen und Schüler der Klassen 2 und 3 an einer Schulrodel-Schnupperstunde des Bob- und Schlittensportclubs Sauerland Winterberg teil. Die Sportart wurde den Kids in Theorie und Praxis anschaulich nahegebracht.


Das Highlight der Stunde waren natürlich die mitge-brachten Übungsschlitten. Jeder durfte in dem Rollschlitten die richtige Körperhaltung beim Anfahren und während der Abfahrt üben...

                                    ... und eine Bahn in der Sporthalle fahren. 

Schnell merkten die Kids bei der Trainingseinheit, dass für das Rodeln sowohl Ausdauer als auch Kraft benötigt werden. Wer Freude an der Sportart gefunden hat, kann sich natürlich für das Schulrodeln anmelden und die echte Rodelbahn in Winterberg unter fachmännischer Anleitung ausprobieren.




Radfahrausbildung in Medebach

Vom 16.09. bis zum 19.09.2019  absolvierten die Medebacher Viertklässler ihre Radfahrausbildung. Dabei wurde natürlich auch die Verkehrssicherheit des eigenen Fahrrades fachgerecht überpruft. Nur wenn dies gewährleistet war, durfte weiter geübt werden. Die Kids waren mit Feuereifer bei der Sache und konnten alle unter Beweis stellen, dass sie sich beim Fahrradfahren im Straßenverkehr an die Verkehrsregeln halten können.


Wir wünschen allzeit gute Fahrt!!



Waldjugendspiele

Die Klassen 3a und 3b aus Medebach und die Klasse 3d/4d aus Oberschledorn erlebten am 24.9.2019 einen spannenden Vormittag im und am Wald in Medebach. Ein abwechslungs-reicher Parcour rund um Tiere und Pflanzen des heimischen Waldes erwartete die Kinder in der Nähe des Weddelsees. Unter fachkundiger Führung durch heimische Förster ent-deckten die Schülerinnen und Schüler mit allen Sinnen z.B. die Unterschiede zwischen den einzelnen Baumarten. 

Wie riechen eigentlich die Nadeln einer Tanne oder einer Douglasie? Wie kann man Kiefern und Tannen überhaupt unterscheiden? Wie fühlt sich ein Geweih an? Woran kann man erkennen, wie alt ein Baum ist? Welche Fische schwimmen im Weddelsee? Diese und viele andere spannende Fragen wurden beantwortet. Auch die Folgen des Klimawandels konnten die Kinder hautnah erleben, denn der Weg führte sie leider auch an vielen abgestorbenen Fichten vorbei. Dort machten sie die Bekanntschaft mit dem Borkenkäfer, der nach wie vor sein Unwesen treibt.

Zum Abschluss eines wirklich sehr erlebnisreichen Tages im Wald durfte jede Klasse noch eine Flatterulme, den Baum des Jahres, im Schülerwald anpflanzen und mit der rollenden Waldschule die heimische Tierwelt aus der Nähe bestaunen und anfassen.




Einschulung 2019

In diesem Schuljahr fiel die Einschulung unserer Schulanfänger auf den 29. August. Mit einer Portion Neugier, Aufregung und natürlich der Schultüte im Gepäck starteten die I-Männchen in den "Ernst des Lebens". Nach dem ökumenischem Gottesdienst wurden sie mit einem bunten Programm in der Aula des Gymnasiums von den Viertklässlern und Schulleiterin Christa Padberg-Peters herzlich begrüßt. Danach erlebten die Neuankömmlinge ihre erste Schulstunde im eigenen Klassenraum, während Mama, Papa und Verwandte bei Café und Kuchen entspannen  konnten. 

Unsere neuen Erstis:

1a mit Klassenlehrerin Annika Heinemann


1b mit Klassenlehrerin Anja Groß


1c mit Ann-Christine Bornscheuer, Klassenlehrerin Jasmin Stenger fehlt


1d mit Klassenlehrerin Ramona Frigger (Oberschledorn)


1e mit Klassenlehrerin Diana Jarofski (Oberschledorn)


Wir wünschen allen Schulanfängern einen guten Start an unserer Schule und viel Freude am Lernen!



40 Jahre im Dienst!

Unsere Sekretärin Monika Schmiedeler feierte in den Sommerferien ihr 40-jähriges Dienstjubiläum!
Am 01. August 1979 startete sie ihre berufliche Laufbahn im öffentlichen Dienst in der Stadt Medebach. Dort war sie im Laufe der Zeit in verschiedenen Bereichen der Verwaltung im Einsatz: Im Vorzimmer des Bürgermeisters, im Bauamt undseit dem 01. Januar 2015 als Schulsekretärin der Hanse-Grundschule Medebach.

v.l.n.r. Schulleiterin Christa Padberg-Peters, Monika Schmiedeler und Diana Jarofski (Lehrerrat)



Neben den vielfältigen Verwaltungsaufgaben, die täglich zu bewältigen sind, hat sie stets für jeden ein offenes Ohr und eine helfende Hand!
Für Kinder, das Kollegium und die Schulleitung.






Ganz herzlich bedankt sich die Schulgemeinschaft für ihr Engagement und wünscht noch viele Jahre gemeinsame Arbeit!




875 Jahre Medebach - Wir waren dabei!

Am 24. und 25. August gestalteten einige Schülerinnen und Schüler der ersten beiden Jahrgangsstufen das Bühnen-programm der 875 Jahrfeier unserer Stadt Medebach mit. Bereits vor den Sommerferien hatte die Gruppe mit Daniela Schlechter und Désirée Schinner die traditionellen Kinderlieder "Zeigt her eure Füße", "Sieben kleine Bären" und "Brüderchen komm tanz mit mir" eingeübt. Untermalt wurde der Auftritt durch das Outfit der Kinder und Lehrerinnen, welches an vergangene Zeiten erinnerte. Der Applaus war den Sängerinnen und Sängern sicher! 

  • IMG_6826
  • IMG_6828
  • IMG_6832
  • IMG_6825




FIT in Deutsch-

Ferienintensivtraining Sommerferien 2019


Zum 3. Mal in Folge fand in den Ferien der Ferienintensivkurs- FIT in Deutsch an unserer Schule statt. Gefördert durch das Kommunale Integrationszentrum des Hochsauerlandkreises und die Stadt Medebach konnten in den ersten beiden Wochen der vergangenen Sommerferien wieder 20 Kinder unserer Hanse-Grundschule bei viel Spiel und Spaß, gemeinsamen Mahlzeiten und tollen Ausflügen ganz nebenbei ihre Fertigkeiten in ihrer deutschen Zweitsprache erweitern.


Besondere Highlights diesmal waren eine Wanderung zum Aventura-Spielberg, ein Besuch im Zirkus an der Hasenkammer und ein fröhlicher Nachmittag in Küstelberg. 



Dort gab es Leckereien vom Grill, Kartoffel- und Nudelsalat, sowie selbstgepflückte Johannisbeeren. Bei herrlich warmem Sommerwetter durften eine zünftige Wasserschlacht und ein erfrischendes Wassereis zum Schluss natürlich nicht fehlen!

 

 

 

 








 

 

 


 


Besucherzähler

144227